Transcription
  • Notfall-OP? Ja. Nein.
  • Kardial instabil? (instabile oder schwere Angina pectoris, Herzinfarkt <30 Tage, schwerer oder symptomat. Klappenfehler, Luftnot in Ruhe oder neu aufgetreten, VHF > 100 bpm, höhergrad. AV-Block). Nein. Ja.
  • OP ohne Verzögerung durchführen. Kardio-Konsil anmelden für Empfehlungen zum perioperativen Management..
  • OP ohne Verzögerung durchführen..
  • Kardial instabil? (instabile oder schwere Angina pectoris, Herzinfarkt <30 Tage, schwerer oder symptomat. Klappenfehler, Luftnot in Ruhe oder neu aufgetreten, VHF > 100 bpm, höhergrad. AV-Block). Ja. Nein.
  • OP verschieben und Kardio-Konsil durchführen. Interdisziplinäre Abwägung: OP vs. Intervention (mit ggf. weiteren Konsequenzen).
  • niedriges OP-Risiko? (Oberflächl. OP, Mamma, Schilddrüse, Auge, Carotis ohne neurol. Symptome; kleinere urolologische, gynäkologische oder orthopädisch/unfallchirurgische EIngriffe). Nein. Ja.
  • OP ohne weitere Diagnostik durchführen. Ggf. Kardio-Konsil erwägen zur Risikoeinschätzung und Empfehlung zur medikamentösen Therapie und Lebensstil (wenn Risikofaktoren vorhanden sind).
  • Belastbarkeit des Patienten > 4 MET? (Kann 2 Etagen Treppen ohne Probleme steigen / einen Hügel hochgehen / Möbel in der Wohnung verrücken). Nein. Ja.
  • OP ohne weitere Diagnostik durchführen. Ggf. Kardio-Konsil erwägen bei bekannter KHK zur Initiierung einer Statin- und Betablocker-Therapie (letztere nicht am OP-Tag).
  • OP-Risiko mittel (intraperitoneal, Carotis-OP mit neurol. Symptomen, Aortenchirurgie endovaskulär, OP im Kopf-Hals-Bereich, große neurochirurgische/gyn./urol./UC/Ortho-Eingriffe) oder hoch (Aorta/ große GC-Eingriffe, offene peripherarterielle Eingriffe/ Bein- Amputationen, Whipple, Leber-/Gallengangschirurgie, Ösophagektomie, Nebennierenresektion, Zystektomie, Pneumektomie) ? hoch. mittel.
  • OP ohne weitere Diagnostik durchführen, ggf. Kardio-Konsil und Statine/Beta-Blocker ansetzen, bei LV-Dysfunktion ACE-Hemmer, bei kardialen Risikofaktoren EKG schreiben.
  • Wieviele kardiale Risikofaktoren? (Herzinsuffizienz, KHK (Angina pectoris und/oder Z.n. Myokardinfarkt), Apoplex/TIA, insulinpfl. Diabetes mellitus, Niereninsuffizienz mit Krea >2mg/dl). 3 oder mehr. 0. 1 - 2.
  • OP ohne weitere Diagnostik durchführen. Kardio-Konsil zur Risiko-Einschätzung und medikamentösen Optimierung (Statin und Beta-Blocker, ggf. ACE-Hemmer) erwägen.
  • OP ohne weitere Diagnostik durchführen. Bei Unsicherheiten (Patient unterdiagnostiziert? Nicht optimal eingestellt?) Kardio-Konsil erwägen..
  • Kardio-Konsil anfordern: Risikofaktoren und geplante OP angeben, kardialen Belastungstest anfragen. Wie ist das Ergebnis? ausgeprägte belastungsinduzierte Ischämie. Keine, milde oder mäßige belastungsinduzierte Ischämie.
  • Eingriff durchführen, kardiologische Empfehlung zum perioperativen Management umsetzen, kein erstmaliges Ansetzen von Beta-Blockern am OP-Tag.
  • Risiko-Nutzen-Abwägung zwischen Durchführung der OP, unerwünschtem kardiovaskulären Ereignis und Folgen einer kardiologischen Intervention (zeitliche Verzögerung, ggf. monatelange duale Plättchenhemmung).